Linkedin

Interview mit Dr. Andreas Bublat

Wie kamen Sie zum Huhn?

Die Vorliebe für das Federvieh gründet sich auf meiner schon in der Kindheit bestehenden ornithologischen Neugier für Wildvögel.

Das spannende Feld des Nutzgeflügels eröffnete sich mir dann im Studium der Tiermedizin und insbesondere während meiner Ausbildung zum Fachtierarzt für Wirtschafts-, Wild- und Ziergeflügel.

Was haben Sie für Erwartungen an Ihre neue Tätigkeit? Was reizt Sie an Ihrem neuen Tätigkeitsfeld?

Als Mitglied des Global Technical Service Teams freue ich mich vor allem auf den intensiven Austausch mit den internationalen Kollegen, von ihrer Expertise zu lernen, und meinen veterinärmedizinischen Teil zur Lösungsfindung beizutragen.

Die Herausforderung auf die unterschiedlichen Gegebenheiten und Bedürfnisse der verschiedenen Märkte einzugehen stellt für mich einen ganz besonderen Reiz dar.

Ich bin überzeugt, dass diese Aufgabe nur durch einen ganzheitlichen Ansatz bewältigt werden kann, bestehend aus Experten der folgenden Fachbereiche:

Was ist Ihr Spezialgebiet?

Während meiner vorherigen Tätigkeit als bestandsbetreuender Tierarzt und später als Technical Service in der Pharmaindustrie habe ich mich intensiv mit Impfstoffen für das Nutzgeflügel beschäftigt. Insbesondere die Prävention und Bekämpfung von Salmonellen war hier ein Schwerpunkt meiner Arbeit.

Was macht die Salmonellen so bedeutend?

Als für den Menschen lebensbedrohliche Zoonose haben Salmonellen auch heute noch eine große Bedeutung in der Geflügelindustrie und können große wirtschaftliche Verluste für den Landwirt verursachen. Die möglichen Eintragsquellen in eine Geflügelhaltung sind sehr vielfältig.
Ein hohes Level an Biosicherheit gepaart mit einer belastbaren Impfstrategie sind unerlässlich, um sichere Lebensmittel zu produzieren.

Worauf ist bei der Salmonellen-Impfung besonders zu achten?

Die zur Verfügung stehenden Impfstoffe haben durchaus unterschiede. Je nach gesetzlichen Vorgaben, Betriebsmanagement und Infektionsdruck muss hier die passende Strategie gewählt werden.

Um einen stabilen Impfschutz aufzubauen ist es besonders wichtig, dass die Impfsalmonelle das Huhn vor einer Feldsalmonelle erreicht.
Da eine Infektion bereits in den ersten Lebenstagen passieren kann, müssen die Küken so früh wie möglich geimpft werden, optimalerweise bereits am ersten Lebenstag.

VERBUNDEN

 

 

 

KUNDEN NEWS

publikationen

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

close

publikationen